Ausstellungen

Jahresausstellung des BBK Oberfranken

34 Künstlerinnen und Künstler ( ich als Fotograf ) zeigen in ihren Werken eine große Bandbreite künstlerischer Darstellungsmöglichkeiten, zu der sie die Auseinandersetzung mit dem komplexen und hochaktuellen Thema Wald inspiriert hat. Der Wald ist Sinnbild für Ruhe und Erholung und sein fragiles ökologisches Gleichgewicht ist die sichtbare Metapher für die natürliche Lebensgrundlage des Menschen, die wir im 21. Jahrhundert zu zerstören drohen. Die deutsche Kulturgeschichte ist mit dem Wald auf vielfältige Weise verknüpft, beginnend bei den Germanen, die Bäume als Sitz der Götter verehrten, wurde der Wald vor allem in der Romantik zum Sehnsuchtsort verklärt. In den 80er Jahren des 20. Jahrhunderts beschäftigte das Waldsterben die Öffentlichkeit in Deutschland, doch war dies nur ein Vorbote für die Umweltkatastrophe des Klimawandels, der wir heute gegenüberstehen. Die Dürrejahre der letzten Jahre, die Wälder in Mondlandschaften mit Baumgerippen verwandelt haben, sind der sichtbarste Beweis, daß die menschengemachte Klimakatastrophe wirklich stattfindet. Die Einschränkung des Reisens während des Lockdowns in Coronazeiten hat zu einer Wiederentdeckung des Waldes geführt, Wanderungen und Spaziergänge in der nahen Umgebung haben den Blick für die Sehenswürdigkeiten und Naturschönheiten vor Ort, und die kleinen, bisher unbedeutenden Dinge geschärft.

Mit diesem Text beschreibt der BBK die aktuelle Ausstellung. Mehr dazu auf der Seite des BBK_Oberfranken .

 Dieser Moment !

Im Jahr 2020 hatte ich die Möglichkeit, eine Ausstellung auf der Giechburg bei Scheßlitz zu  veranstalten. Ich habe dazu renommierte Fotografen/innen und Skulpturenkünstler aus der Region eingeladen :
Künstlerische Fotos sind keine Werke einer Sekunde, auch wenn der Klick am Fotoapparat zeitlich sehr viel kürzer ist. Dahinter stecken neben handwerklicher Foto-Kenntnissen kreative Ideen und häufig ein langer Realisierungsprozeß. Diese Foto-Ausstellung ist die erste Ausstelllung auf der Giechburg nach dem Corona-Lockdown. Sie wird unterstützt vom Landratsamt Bamberg. Unter obigem Titel stellen 6 Fotografinnen und Fotografen aus Franken ihre Werke aus :
Gabriella Hejja, Sepp Martin, Klaus Morsch, Wolfram Reuter, Philipp Wieder und Ulrike Wiese. Drei Skulpturenkünstler erweitern die Ausstellung mit ihren Ideen : Denis Delauney, Eva Mandok und Patrick Niesel.

Die Vernissage der Ausstellung war am Sonntag 6.September um 17.00 Uhr. Der Landrat Herr Bruno Keller begrüßte die zahlreichen Gäste. Musikalisch begleitet wurde die Eröffnung von Marie Gebert, Sopran, und ihrem Vater Mathias mit der Guitarre. Der Kunsthistoriker Herr Dr. Mathias Liebel hat in die Werke einfgeführt.

Zur Presse über die Ausstellung


Flyer zu den Ausstellungen der letzten Jahre :

(vergrößern durch Anklicken )